FANDOM


Ein starker Abgang ist die letzte Episode der dritten Staffel der Gilmore Girls.

HandlungBearbeiten

Rory macht in Chilton als Jahrgangsbeste ihren Abschluss, während die Lorelai und sie schon in den Vorbereitungen für ihre Europa-Rucksacktour stecken. Luke weiß nicht, ob er die Kreuzfahrt mit Nicole wirklich machen will. Das Independence Inn wird aufgrund des Feuers geschlossen; Rory führt die allwöchentlichen Abendessen mit Emily und Richard wieder ein, sodass die Studiengebühren für Yale bezahlt werden können und Lorelai dennoch mit Sookie das Dragonfly kaufen kann.

Rorys Rede Bearbeiten

Lieber Direktor Charleston, liebes Kollegium, liebe Schüler, liebe Familien und Freunde, willkommen. Wir dachten, wir würden diesen Tag nie erleben. Wir haben gebetet, dass er bald anbricht, die Tage im Kalender ausgestrichen, die Stunden gezählt, die Minuten und Sekunden; und nun, da er da ist, tut es mir leid, denn ich muss mich von Schülern trennen, die mir Inspiration und von Lehrern, die mir Mentoren waren. Es gibt hier so viele Menschen, die mein Leben und das meiner Mitschüler für immer geprägt haben.

Ich lebe in zwei Weltern. Die eine ist die Welt der Bücher. Ich war Bewohnerin von Faulkners Yoknapatawpha County, jagte den weißen Wal an Bord der Pequot, kämpfte an der Seite Napoleons, fuhr auf dem Floß mit Huck und Jim, dachte mir Absurditäten mit Ignatius J. Reilly aus, warf mich vor den Zug mit Anna Karenina und wanderte durch Swanns Welt.

Es ist eine beglückende Welt, aber meine zweite ist ihr doch weit überlegen. Diese Welt wird von Personen bevölkert, die zwar ncht so enxzentrisch, dafür aber umso wirklicher sind. Menschen aus Fleisch und Blut, voller Liebe und Wärme - sie sind mir Inspiration für alles.

Richard und Emily Gilmore sind gütige, anständige und großzügige Menschen. Sie sind für mich zwei Säulen, ohne die ich nicht stehen könnte. Ich bin stolz, ihre Enkelin zu sein.

Aber die allergrößte Inspiration ist mir meine beste Freundin, die schillernde Frau, die mir meinen Namen gegeben und die mich zur Welt gebracht hat: Lorelai Gilmore.

Meine Mutter hat mir nie gesagt, ich könne nicht tun, was ich mir wünsche oder nicht der Mensch sein, der ich sein möchte. Immer hat sie unser Haus mit Liebe und Freude erfüllt, mit Büchern und Musik, und mich unermüdlich mit Vorbildern versorgt, von Jane Austen und Eudora Welty zu Patty Smith.

Ich weiß nicht, ob ihr, während sie mich durch unglaubliche achtzehn Jahre geleitet hat, je klar war, dass sie selbst mein allergrößtes Vorbild ist.

Danke Mum, du bist meine Ratgeberin für alles.

AnspielungenBearbeiten

Bücher Bearbeiten

  • Moby Dick von Herman Melville
  • Die Abenteuer des Huckleberry Finn von Mark Twain
  • Die Verschwörung der Idioten von John Kennedy Toole
  • Anna Karenina von Lew Tolstoj
  • Auf der Suche nach der verlorenen Zeit von Marcel Proust

Serien, Shows und Filme Bearbeiten

  • Love Boat (Wenn ihr erst am Tisch von Captain Stubing gegessen habt und Isaac euch dann ein paar Mojitos serviert...)
  • The Dating Game (Trotz des Champagners und Herp Albert war ich tagelang deprimiert. Nicht mal The Dating Game konnte ich gucken.)

Personen Bearbeiten

  • William Faulkner
  • Jane Austen
  • Eudora Welty
  • Das Haus des amerikanischen Entertainers in Beverly Hills war mit giftigem Schimmel befallen. Ed McMahons Hund Muffin starb vermutlich daran. (Ich habe die Gefahren durch Schimmel und Ed McMahons Hund erwähnt?)
  • Der amerikanische Choreograph Deney Terrio moderierte die Varieté-Show "Dance Fever". (Erzähl das doch Deney Terrio hier: Ich hätte Tänzer werden sollen.)
  • Thomas John "Tom" Browka ist ein amerikanischer Moderator, der die Nachrichtensendung Nightly News auf NBC moderierte. (Wenn du als schlechtbezahlte Praktikantin bei einer Zeitschrift oder bei 'ner Dorfgazette arbeiten musst oder Tom Browkas Toupet auskämmen musst [...])
  • Simone de Beauvoir 1908-1986 war eine französische Schriftstellerin und Verteterin des Existentialismus. (Guck so mürrisch, als ob du an die Bolschewiken denkst und man hält dich für Simon de Beauvoir.)
  • Der amerikanische Rapper Curtis James Jackson III *1975. (Wir sind wie die Gang von 50 Cent.)
  • Robert Joseph "Bob" Vila war ein kubanisch-amerikanischer Moderator, der Heimwerksendungen wie This Old House und Bob Vila's Home Again moderierte. (Hey, Bob Vila, setz dich.)
  • Der amerikanische, sehr erfolgreiche Musicalkomponist Stephen Sondheim, der am Broadway arbeitete. (Obwohl meine Zeit hier unterbrochen war durch die Arbeit am Broadway mit dem großen Stephen Sondheim [...])
  • Die amerikanische Schriftstellerin 1811-1896, war Autorin von "Onkel Toms Hütte" und Gegnerin der Sklaverei. (Dieser Marmor ist 200 Jahre alt. Harriet Beecher Stowe ist darüber gelaufen.)
  • Robert Frost war ein erfolgreicher amerikanischer Dichter. ( [Das Geländer] Eine Stiftung von Robert Frost.)
  • Thomas Edison 1847-1931 war ein amerikanischer Erfinder. ( [Der Leuchter] Wurde damals feierlich eingeweiht von Thomas Edison.)

Musik Bearbeiten

  • Creedence Clearwater Revival
  • Huey Lewis & the News
  • Herp Alpert & the Tijuana Brass
  • Patti Smith